Menü

Ratgeber

Historie der Lichttechnik, Neuheiten und Trends

Seit etwa 300 000 Jahren nutzen die Menschen das Feuer als zusätzliche Lichtquelle. Vor etwa 15000 Jahren begannen die Menschen Steine mit Talk und Öl als effizientere Lichtquelle einzusetzen bevor dann vor noch nicht einmal 150 Jahren die Glühlampe von Edison im Jahre 1879 erfunden und patentiert wurde.

Förderungen für Beleuchtungsanlagen

Diese Niederschrift enthält in vereinfachter Form die wesentlichen Fakten zu Art und Möglichkeiten der Förderung von effizienten Beleuchtungsanlagen. Sie erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Aktualität (Stand 12/ 2018).

Architekturgebundene Beleuchtungen, gestaltete Lichtflächen, Skulpturen

Licht kann in vielen Formen und Arten im Baukörper integriert werden. Dabei ist die klassische Aufbau- Einbau- Pendel oder Stehleuchte in diesem Kapitel mal ausgeklammert.

Beleuchtung in Möbeln, Treppen, Handläufen

Die Lebenserwartung einer LED-Leuchte liegt mit ihren über 50.000 Stunden in Bereichen, wo über eine Leuchtmittelwartung anders nachgedacht werden kann.

Akustikleuchten – schallschluckende Leuchten

Ein Raum, der akustisch nicht stimmig ist, ist ein Raum, in dem wir uns nicht wohlfühlen. In der heutigen Zeit, wo wir mit Baustoffen, wie Glas, Beton, Stahl und glatten Gipskartonwänden unsere Wohn- und Arbeitsräume erschaffen, ist Schall ein wesentliches Behaglichkeitsthema geworden

Fassadenanstrahlung

Eine Fassadenanstrahlung kann eine wesentliche Bereicherung für die Landschaft im öffentlichen Raum sein. Innenstädte werden durch Licht attraktiver und anziehender. Die Bewohner und Gewerbetreibenden profitieren gemeinsam mit Besuchern und Gästen einer Stadt.

Mein schöner Garten

„Der Garten ist der letzte Luxus unserer Tage, denn er erfordert das, was in unserer Gesellschaft am kostbarsten geworden ist: Zeit, Zuwendung und Raum“ Dieter Kienast, Landschaftsarchitekt, Zürich. Wer einen Garten hat, weiß um die Energie, die dieser auch zurückgeben kann.

Biologische Lichtwirkung auf den Menschen (Human Centric Lighting)

Unsere Leistungsfähigkeit hängt wesentlich vom Einfluss des Lichtes auf unseren Körper ab. Unsere innere Uhr regelt danach den Tag- /Nachtrhythmus. Dafür ist nicht nur die Helligkeit, sondern auch die Lichtfarbe, -intensität und -richtung von Bedeutung.    

Optimale Lichtsteuerung

Spätestens mit der Einführung des Glühlampendimmers in den 80er Jahren, begannen die Menschen Lichtstimmungen und Szenarien bewusst zu empfinden. Beleuchtung war mehr als „hell machen“.
Die Schaffung großer Wohnlandschaften, offener Wohnetagen, flexible Nutzungsprofile von Räumen erfordern eine komfortable Steuerung der Beleuchtung auch in Wohnungen.

Lichtqualität (Farbtemperatur, Farbwiedergabe, Flimmern)

Die Lichtqualität stellt den Gegenpart zur Effizienz dar. Überall, wo es uns auf eine gute Lichtqualität ankommt, sollten die entsprechenden Eigenschaften in Betracht gezogen werden. Da einige Parameter mit dem Auge nicht direkt wahrnehmbar sind, fällt uns eine Einschätzung umso schwerer.

Die perfekte Bürobeleuchtung

Die Beleuchtung von Büroarbeitsplätzen ist nach der DIN EN 12464-1 hinsichtlich der visuellen Anforderungen geregelt. Dabei gilt allgemein die Mindestbeleuchtungsstärke von 500 lux für Arbeiten, wie Lesen und Schreiben als richtig. Einige sinnvolle Regelungen sind in den letzten Jahren hinzugekommen

Smart Home

Smart Home ein Begriff, der sich für intelligentes Wohnen nunmehr durchgesetzt hat und im Zusammenhang mit dem umgangssprachlichen Wort „Smart Phone“ nun auch an allgemeiner Akzeptanz gewinnt. Dabei sprechen wir von einem Vernetzen von elektrischen Geräten im Haushalt im Hinblick auf Fernsteuern, Automatisieren, Sicherheit, Effizienz und Komfort in der Bedienung.

Persönliche Beratung für Sie

Besuchen Sie unser Lichtstudio und erleben Sie die Wirkung von Licht und Schatten. Wir sind persönlich für Sie da. Um Terminabsprache wird gebeten.

Öffnungszeiten:

Mo - Fr: 9 - 17 Uhr